14/10/2013

Spielbericht Perlé 1 - Esch 1



Am 13.10. hatten wir die Aufstiegsfavoriten aus Esch zu Gast. Nach Abgabe der Aufstellungen war klar, dass wir durchaus eine Chance haben würden. Die Gäste waren zwar mit ihren beiden bärenstarken Spitzenspielern IM Haub und Philippe Linster angereist, aber dahinter fehlten doch einige sehr starke Spieler.

Und es fing gut für uns an : Nicolas Lucifora kam an Brett 8 schnell in Vorteil und verwertete diesen souverän : 1 :0.

Danach ging es leider weniger erfreulich weiter : Eric Salentiny eroberte an Brett 3  durch eine kleine Kombination einen Zentralbauern, übersah dann aber ein schönes Turmopfer seines Gegners mit dem dieser einen unwiderstehlichen Mattangriff startete. 1 :1.

An Brett 4 spielte ich zu schematisch, während mein junger Gegner überraschende  Ideen entwickelte. Plötzlich erwies drang das berüchtigte Duo Springer und Dame in meine Königsstellung ein und ich konnte nicht verhindern dass mein Gegner in ein gewonnenes Endspiel abwickelte. 1 :2

Carlo erzielte mit den schwarzen Steinen an Brett 5 Ausgleich und man einigte sich bald darauf auf Remis. 1.5 :2.5.

An Brett 2 bestimmte überraschenderweise Gadji das Tempo gegen Philippe Linster. Aber der Escher zeigte starke Technik und rettete sich im Turmendspiel ins Remis. 2 :3

Dimiter belagerte an Brett 6 lange mit Mehrqualität und Mehrbauern die gegnerische Festung und brach diese dann mit einem wohlvorbereiteten Durchbruch auf. 3 : 3.

Jean Marc Wagener hatte eine spannungsgeladene Stellung ohne Damen an Brett 7. Sein Gegner drückte auf dem Königsflügel, dafür drohte er immer mit Zentraldurchbrüchen. In gegenseitiger Zeitnot erwies sich der Königsangriff als einfacher spielbar als die Zentralstellung, so konnte der Escher aus der Position der Stärke kurz vor der Zeitkontrolle Remis anbieten, das Jean Marc zähneknirschend annahm. 3.5 :3.5

Jetzt lagen unsere Hoffnungen auf Guy der sich an Brett 1 tapfer gegenIM Haub wehrte. Der Escher Spitzenspieler wehrte aber mit grosser Präzision, alle Versuche sich in ein ewiges Schach zu retten ab, so dass Guy am Ende aufgeben musste. 3.5 :4.5 oder 15 :17.

Beim nächsten Kampf gegen Nordstad wird es wieder spannend !



Matthias Müller